Leberfleck im Mund

Foto von Alexander Krivitskiy@Unsplash

Foto von Alexander Krivitskiy@Unsplash

Viele wissen es nicht, aber manche Menschen haben einen Leberfleck im Mund. Dieser kann genauso wie Leberflecke auf anderen Körperstellen irgendwann bösartig werden und dafür sorgen, dass eine Person Krebs bekommt. Deshalb ist es wichtig, dass solche Leberflecke ebenfalls regelmäßig kontrolliert werden. Meist macht dies der Zahnarzt, da der Zahnarzt über die optimalen Geräte verfügt, um sich den Mundraum näher anzuschauen. Wenn er eine Vergrößerung des Leberflecks im Mund feststellt, wird er die Person zu einem Spezialisten weiterleiten. Dieser Spezialist könnte zum Beispiel ein Hautarzt sein.

Beschwerden

Oftmals bestehen keine Beschwerden oder diese treten erst relativ spät auf, sodass Betroffene meist nicht wissen, dass sie unter den Folgen des Leberfleckes am Mund leiten. Dies verläuft ähnlich wie bei Hautkrebs, sodass die Beschwerden erst sehr spät eintreten. Meist passiert aber nichts mit dem Muttermal im Mund, da sich Muttermale nur in sehr seltenen Fällen vergrößern und zu einem bösartigen Tumor führen. Trotzdem sollten kleinere Beschwerden ärztlich abgeklärt werden, vor allem wenn Blutungen, Irritationen oder Schleimhautveränderungen im Mund auftreten.

Vorbeugung

Zahnärztliche Besuche sollten mindestens zwei Mal im Jahr stattfinden und Zahnärzte finden in der Regel sehr schnell heraus, ob irgendwas im Mundbereich nicht stimmt. Viele glauben zwar, dass Zahnärzte lediglich für die Zähne zuständig sind, aber in der Regel wird auch der Mundbereich rundum die Zähne kontrolliert und untersucht. Wenn Unregelmäßigkeiten oder Probleme vermutet werden, können diese meist auch entfernt werden.
Es ist zum Beispiel auch möglich, dass ein Leberfleck im Mund entfernt wird, wenn dieser eventuell Probleme verursachen könnte. Dies wird zwar nicht immer benötigt, aber kann in bestimmten Fällen sehr sinnvoll sein.

Zudem ist es sehr wichtig, dass auf Hygiene im Mundbereich geachtet wird. Viele vernachlässigen dies, wobei Zähne und der Mundbereich die wichtigsten Werkzeuge des Menschen sind. Zur Mundhygiene gehört nicht nur regelmäßiges Zähneputzen, sondern auch die Verwendung von Zahnseide und Mundspülung.

Häufigkeit

Mundhöhlenkrebs war im Jahr 2008 die sechsthäufigste Todesursache für Männer durch Krebs. Dies ist extrem hoch, vor allem wenn bedacht wird, dass sich viele Menschen nicht ausreichend genug damit auskennen. Deshalb sollte auch dabei eine regelmäßige Vorsorge durchgeführt werden, da Krebs im erhöhten Alter prozentual immer wahrscheinlicher wird. Dies kann zum Beispiel beim Zahnarzt in Frankfurt durchgeführt werden, für den solche Vorsorgen Routine sind.

Hat dir der Artikel geholfen? Danke für einen Klick: